Wo bleibt der propagierte Ausbau des ÖPNV?

Am Beispiel der Berliner U-Bahn: Seit dreieinhalb Jahren regiert in Berlin die Linkskoalition. Sie wollte den öffentlichen Verkehr fördern, was ist seitdem passiert? Zum Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs gehört natürlich auch der Ausbau der U-Bahn. In belasteten Hauptstraßen ist es modern, den Verkehr unter die Erde zu verlegen. Das ist zwar teurer, aber es spart später Unterhalt, es zieht deutlich mehr Fahrgäste an, es behindert nicht den Oberflächenverkehr und ist wetterunabhängig sowie für die Zukunft der wachsenden Metropole Berlin gedacht.

Nichts haben die linken Regierungsparteien auf den Weg gebracht. Nichts wird geplant. Nichts haben sie für unseren Bezirk mit der Verlängerung der U3 bis zum Mexikoplatz (ein logischer Lückenschluss) und die Verlängerung der U9 vom Rathaus Steglitz nach Lankwitz auf den Weg gebracht. Die Berliner rot-rot-grüne Koalition redet zwar von der Förderung des Öffentlichen Nahverkehrs in Berlin – aber sie tut nichts!

Kommentare sind geschlossen.